Virtual Reality in Construction

Wie sieht die Zukunft der digitalen Kollaboration aus?

In einer fünfstündigen Schulung werden dem Teilnehmer die Basics zu Virtual Reality (VR) und Building Information Modeling (BIM) vermittelt. Das Gelernte wendet er anschließend selbstständig mittels echten BIM-Modellen und mit moderster VR-Hardware in Kombination mit einer VR-Avatar Software an. Die Schulung findet im hauseigenen BIM-Lab am KIT statt. In einer interaktiven Live-Begehung hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit selbstständig die Vorzüge und die Herausforderungen dieser Technologie kennenzulernen.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte sowie Innovations-Begeisterte aus der gesamten Wertschöpfungskette Bauwesen (Akquise, Planung, Ausführung und Betrieb), die ihre Innovationskompetenz rund um das Thema Künstliche Intelligenz vertiefen und sich konkrete Methoden aneignen möchten, um eine proaktive Innovations-Kultur rund um das Thema Künstliche Intelligenz in ihrem Unternehmen zu fördern.

Das erwartet dich:

Grundlagen zu BIM und VR

Was ist Building Information Modeling (BIM)?

Was versteckt sich hinter dem Begriff Virtual Reality (VR)?

Wie lässt sich BIM und VR kombinieren?

Wofür lässt sich das BIM Collaboration Format (BCF) einsetzen?

Wie kann ich an einem BIM-Modell Issues erstellen und mit anderen Beteiligten austauschen?

Welche digitalen Besprechungsformate und -situationen innerhalb der Lebenszyklusphasen eines Bauwerks eignen sich für den Einsatz von VR?

Wie sieht die Modellbegehung der Zukunft aus und welche Chancen und Herausforderungen bringt diese mit?

Welche BIM-Anwendungsfälle können durch oder mit VR umgesetzt werden?

Welche Möglichkeiten ergeben sich durch den Einsatz von Augmented Reality (Ausblick)?

Live-Anwendung und Selbsttest

Du lernst am Desktop durch ein Bauwerksmodell zu navigieren sowie Markierungen zu setzen, um diese als BCF zu exportieren und weiterzuverwenden.

Dabei begutachtest und analysierst du ein Bauwerksmodell in einer interaktiven, virtuellen Modellbegehung gemeinsam mit mehreren Teilnehmern.

Du interagierst und kommunizierst in VR über deinen virtuellen Avatar in Echtzeit mit den anderen Teilnehmern innerhalb des Bauwerksmodells.

Bei der gemeinsamen Modellbegehung erstellst du dreidimensionale Schnitte, platzierst Maßketten im dreidimensionalen Raum, besprichst Ausführungsdetails, zeichnest dreidimensionale Markierungen und fotografierst mit einer virtuellen Kamera zentrale Ansichtspunkte.

Zusätzlich kannst du über Desktop-PCs an der virtuellen Modellbegehung teilnehmen und mit den Personen in VR interagieren.

Außerdem hast du die Möglichkeit in die Beobachterrolle zu schlüpfen und die Interaktionen zwischen den Beteiligten in VR über einen 96 Zoll Display zu verfolgen.

Lernmethodik

Durch die Vermittlung der Theorie in kompakten Vorträgen, sowie das praktische Anwenden der VR-Hardware und Software lernst du hautnah die Vorzüge und auch Herausforderungen dieser Technologie kennen. Für die VR-Session kommen vier Head-Mounted Displays (HMD) vom Typ Meta Quest 2 in Kombination mit einer VR-Avatar Software zum Einsatz. Du erhaltst für die virtuelle Modellbegehung ein konkretes und praxisnahes Aufgabenpacket (z.B. Clash Detection, Raum- oder Fluchtweganalyse), welches es gemeinsam zu erledigen gilt. Dank des hohen Praxisbezugs der Schulung und den gesammelten Erfahrungen aus der Live-Anwendung fällt es dir im Anschluss leicht, das Gelernte direkt in deinen Berufsalltag zu übertragen.

Dozenten:

Foto_Julian_rdax_230x331s

Julian Halter

Julian Halter absolvierte sein Studium im Fach Bauingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er beschäftigt sich seit 2017 intensiv mit dem Thema BIM und ist seit über vier Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) in Lehre und Forschung tätig. Parallel dazu ist er als stellvertretender Leiter des Technischen Büros bei der REIF Bauunternehmung mitverantwortlich für die Strategie und Steuerung der BIM-Implementierung in einem Bauunternehmen. In dieser Doppelrolle ist es ihm möglich, die BIM-Theorie in der Praxis zu erproben und die daraus gewonnenen Erkenntnisse wieder in Forschung und Lehre einzubringen.

2022-03_GOLDBECK_Portraits_BIM7591_Hamid_rdax_230x296s

Hamid Rahebi

Hamid Rahebi absolvierte sein Studium im Fach Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik Stuttgart und an der University of Birmingham. Seit meheren Jahren beschäftigt er sich intensiv mit den Feldern Digitalisierung, Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction. Seine Expertise wendet er seit 2020 beim Generalunternehmer GOLDBECK an. Gegewärtig leitet er die Impementierung einer BIM und Lean fähigen Software. Seit April arbeitet er neben seiner Tätigkeit bei GOLDBECK als als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB). Sein Forschungsschwerpunkt ist die modellbasierte Produktionsplanung & -steuerung von Bauprojekten. 

Noch Fragen?

Jan Wolber (jan.wolber@kit.edu)

Tel: +49 721 608-46545

KIT Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB)
Gotthard-Franz-Straße 3, 76131 Karlsruhe